Andreas Kuhn

Über ihn:

1959 geboren in Wolfenbüttel, 1979 – 1984 Studium der Kunstpädagogik und Kunstwissenschaft bei  Prof. Georg Bussmann, Kunsthochschule Kassel. Seit 1984 Arbeitsaufenthalte in Großbritannien. 1984 – 1989 Studium Freie Grafik und Malerei bei Prof.  Rolf Lobeck, 1992 – 1994 Lehraufträge in Visueller Kommunikation an der Kunst­hochschule Kassel. Lebt und arbeitet in München und Kassel.

Über seine Werke:

Der Maler Andreas Kuhn ist keiner Stilrichtung zuzurechnen. Er verfolgt seit vielen Jahren seinen ihm eigenen Stil. Andreas Kuhn malt „ungegenständlich“, in großer Geste. Kräftige Pinselschwünge und intensive Farben sind seine Markenzeichen. Andreas Kuhn malt zwar aus dem Gefühl heraus, aber immer „kontrolliert“: Der „Bauch“ steuert die Farbigkeit, der „Kopf“ den Rhythmus des Pinselschlages und die Texturen. Die Ausgewogenheit von Beidem kommt durch die Intuition,  das „ Herz“. Das Auftragen der Farben, ihr Über- oder Nebeneinander verrät zudem große technische Erfahrung.

Kurzprofil:

Andreas Kuhns künstlerische Arbeiten thematisieren Entwicklungs- und Verwandlungsprozesse. Seine Arbeiten wurden bereits in zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen gezeigt und sind in nationalen und internationalen Privatsammlungen zu finden. Großen Anklang finden seine Werke auch in Unternehmen und öffentlichen Gebäuden, so z. B. im Schloss Schönfeld, Kassel.