Eberhard Szejstecki

Über ihn:

Geboren 1958 in Gelsenkirchen, Studium Grafikdesign, FH Münster, Studium Bildhauerei, HfK Bremen, Meisterschüler bei Waldemar Otto. Er lebt und arbeitet in Bremen.

Über seine Werke:

Der Bildhauer Eberhard Szejstecki setzt sich mit dem uralten künstlerischen Thema Mensch und Kreatur auseinander. Dieses packt er jedoch mit einer Leichtigkeit und Tiefgründigkeit an, die den Betrachter sofort für sich gewinnt. Seine Gestalten sind monumental und rührend zugleich. Die Tiere, wie Nachzügler einer archaischen Zeit, scheinen sich dabei etwas scheu im Heute zu bewegen. Die Menschen, durchaus auch aktuelle und alltägliche Zeitgenossen, haben als „Krone der Schöpfung“ komische wie tragische Züge – die lakonischen Titel unterstreichen dies.
Szejstecki formt seine Figurinen aus Ton, macht eine Gußform und gießt sie mit feinstem Porzellanton aus. Nach dem Brennen bemalt er sie mit unterschiedlichen Farben oder zeichnet auf sie. Die großen Figurinen formt er aus Gips und lässt sie in Bronze gießen.

Kurzprofil:

Eberhard Szejstecki arbeitet mit Bedacht. Jede seiner Figurinen entsteht in einem intensiven Arbeitsprozess. Die gegossene Figur wird bemalt, geschliffen, neu bemalt … – sie verlässt nur widerwillig ihren Schöpfer, dann aber, um den Menschen Freude zu machen.